News, Berichte 2020

05.07.2020 Zwei Doppelsiege (in Wohlen und Bulle) für den MC Rhone

Gleich an zwei verschiedenen Turnieren konnte der MC Rhone am gleichen Tag zwei Doppelsiege feieren. 

In Wohlen standen mit Michel Kopf (1.) und Andreas Holliger (2.) zwei Rhone-Spieler an der Tabellenspitze in der Kategorie Senioren 2. Dazu freute sich Mägy Seebacher über ihren 2. Rang bei den Seniorinnen.

In Bulle war es ähnlich: Zum ersten Mal überhaupt konnte der MC Rhone in der Herrenkategorie einen Doppelsieg einfahren. Michel Gadenz siegte mit 105 Schlägen souverän. Dahinter erspielte sich der junge Marco Zengaffinen den flotten 2. Rang. Gilbert Zengaffinen hingegen bekam die Tücken der Bulle-Anlage aufs Heftigste zu spüren und musste sich mit den "Brosamen" begnügen.

28.06.2020 Teamgolf in Dietikon

Insgesamt 27 Duos bestritten das Teamgolfturnier in Dietikon, welches über 6 Runden gespielt wurde. Das Rhone-Duo Mägy Seebacher und Andreas Holliger vermochten toll an Spitze mitzuhalten. Schliesslich reichte es mit einem Rundenschnitt von 28.5 Schlägen zum guten 4. Rang. Michel Kopf spielte mit seinem Kollegen aus Wetzikon. Mit 29.3 Rundendurchschnitt reichte es zum 15. Rang.

28.6.20 Chenens

5 Spielerinnen und Spieler nahmen nach langer Pause am Rankingturnier in Chenens teil. Dabei konnte sich Anni Rotzer bei den Seniorinnen den feinen 2. Rang herausspielen. Ewald Locher, Armin Marty, Jean-Francois Duruz und Reinhard Zengaffinen spielten ein diskretes Turnier. habe.

21. Juni 2020: Gelungener Saisonstart in Gampel

Endlich wird wieder Minigolf gespielt. Nach einer dreimonatigen Wettkampfpause eröffnete der MC Rhone am letzten Sonntag endlich seine Minigolfsaison. Auf dem Programm stand der Kombiwettkampf Einzelrunden + Teamgolf-Cup. Von den 23 Teilnehmern waren erfreulicherweise auch manche vom Elite- und Seniorenkader als Eingeladene mit von der Partie.

Durch die Corona bedingte Pause fanden nicht alle wie gewohnt zu ihrem Spiel und ihren Leistungen. Doch an der Spitze wurde ganz ordentliches Minigolf gespielt. 

Anni Rotzer meisterte die beiden Vorrunden am besten. Mit guten 65 Schlägen liess sie die beiden Elitekaderspieler Reto Sommer und Angelo Friedli hinter sich.

Am Nachmittag im Team-Cup gings sehr spannend zu und her. Manch eine Partie stand bis zur letzten Bahn auf der Kippe.

Schlussendlich setzte sich das von vielen internationalen Matchplaypartien erfahrene Duo Claudia Anderegg/Reinhard Zengaffinen gegen das Duo Angelo Friedli/Astrid Zengaffinen durch.

Letztendlich gingen alle zufrieden nach Hause. Wer keinen Preis gewann, konnte zumindest viel Sonnenschein tanken sowie feine Grilladen, köstlich zubereitet von schosi Rotzer, geniessen.

21. Juni 2020: Certina-Cup in Interlaken

Michel Kopf stieg nach mehrmonatiger Wettkampfpause in Interlaken wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Nach einer mässigen Startrunde konnte er sich in der Folge merklich steigern und erreichte mit seinen 100 Schlägen in der Kategorie Senioren 2 hinter dem überlegenen Erwin Thönen den feinen 2. Rang. Tagessieger wurde mit starken 85 Schlägen der Einheimische Markus Eggler.

16. Februar 2020: Meierhofturnier Olten: 2 Podestränge für Rhone

Das diesjährige Meierhofturnier in Olten war sehr stark besetzt. So wurde denn auch in zwei Blöcken mit Massenstart gespielt. 2 Kategorien fanden mit Rhone-Beteiligung statt. Und in beiden Kategorien konnte ein Podestplatz herausgespielt werden.

Anni Rotzer spielte bei den Seniorinnen 1 ein solides, regelmässiges Turnier mit 4 grünen Runden. So war sie am Ende gleichauf mit Katrin Nydegger (94 Schläge), was zu einem Stechen führte. Hier zog Anni leider den Kürzeren und wurde somit Dritte. In der selben Kategorie spielte sich Margrit Seebacher mit einem Rundenschnitt von 25.5 auf den 6. Rang.

Michel Kopf, Andreas Holliger und Armin Marty spielten bei den Senioren 2 mit. Michel vermochte mit der Spitze mitzuhalten und wurde mit nur 1 Schlag Rückstand mit 91 Schlägen guter Zweiter. Andreas als 11. und Armin als 15. klassierten sich im Mittelfeld.

Der Tagessieg ging an den Burgdorfer Daniel Moser mit starken 81 Schlägen.

 

01. Februar 2020: Gelungenes 2. Emmentaler Open in Langnau

Die 2. Auflage des Emmentaler Open in Langnau war ein voller Erfolg. Der MC Burgdorf unter der Leitung von Roger Anderegg hatten die Organisation toll im Griff. Die Anlage vermochten allerdings nicht alle der 64 Spielerinnen und Spieler in den Griff zu bekommen. Die ersten 4 Runden zählten einerseits für's Ranking, andererseits für die Qualifikation für das Matchplay der besten 32. Dazu war ein grüner Schnitt nötig. Von den 7 RhonespielerInnen vermochte sich schliesslich nur Reinhard für das Matchplay zu qualifizieren, obwohl er in der 1. Runde knapp an einer schwarzen 30 vorbeigeschrammt war. Leider war dann aber für ihn in der 1. Cuprunde gegen die Österreicherin Lara Jehle Schluss.

Michel Kopf und Anni Rotzer verpassten mit den Rängen 35 bzw. 37 ganz knapp die Aufnahme ins 32er Tableau.

Marco spielte 4 regelmässige Runden (DS 26.0), allerdings fehlt es noch an der Konstanz, Asse auf Eternit im Multipack zu liefern. Damit wurde er 41. Es ist nicht wegzudiskutieren, dass Turniere, welche am Samstag stattfinden, vor allem den im Wallis lebenden Spielerinnen und Spielern einen wichtigen Trainingstag "nehmen". 

Die weiteren Ränge: 44. Franziska Hebeisen; 53. Armin Marty; 55. Gilbert Zengaffinen.

Im Matchplay-Finale konnte sich Daniel Moser gegen Remo Gadenz durchsetzen. Den kleinen Final entschied Vorjahressieger Rto Sommer gegen Lars Anderegg.

Die Jugendlichen spielten ein Matchplay unter sich. Dieses wurde von Janik Zysset, welcher sich im Finale gegen Belin Erasoglu durchsetzte.

Viele Wege führen nach Rom, bzw. ins Loch
20200201_144637.mp4
MP3 Audio Datei 20.8 MB

Einen speziellen Schlag wählte Reinhard an Bahn 4 für sich und seinen Bruder Gilbert. Diese Variante kennt er von Lahti, wo ebenfalls dieser Schlag angewandt wurde. Gilbert konnte mit diesem Schlag seine letztjährige Leistung am V deutlich verbessern.


25. Januar 2020 Teamgolf in Bassersdorf

Schon wie im Letzten Jahr wurde das Teamgolfturnier um 1 Runde gekürzt, denn es waren stolze 47 Duos am Start. Das Top-Duo Bruno Ruch/Mark Sascha wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten mit einem Rundendurchschnitt von 21.5 den Vorjahressieg auf eindrückliche Art und Weise bestätigen. Sie distanzierten die Zweitplatzierten Reto Sommer / Stefanie Blendeermann um 6 Schläge. 

Die 2 Rhoneteams mussten sich wie erwartet mit mässigeren Resultaten und Rängen zufrieden geben. Michel Kopf spielte mit seinem Kollegen Ernest Mörth aus Wetzikon genau dasselbe Schlusstotal wie das Team Margrit Seebacher/Andreas Holliger. Mit 25.5 Schnitt belegten sie die Ränge 28 bzw.30.

12. Januar 2020 Eternitturnier in Hohenems

75 Spielerinnen und Spieler trafen sich in Hohenems zu alljährlich stattfindenden Neujahrsturnier in Hohenems ein, darunter auch unser Michel Kopf. In der 24-köpfigen Senioren2-Kategorie erreichte er schlussendlich den 7. Rang. Leider kam er erst in der letzten Runde so richtig auf Touren mit seiner 22er-Runde. Gewonnen wurde das Turnier vom Neuendörfler Marvin Hauri mit starken 83 Schlägen.

4./5. Januar 2020 Hallenturnier in Olten

Ein halbes Dutzend Rhonespielerinnen und Spieler starteten das Jahr 2020 mit dem Hallenturnier in Olten, welches an zwei Tagen über 8 Runden führte. Leider reichte es in diesem Jahr nicht zu einem Podestplatz. Michel Kopf hielt bei den Senioren 2 lange Tuchfühlung zur Spitze, ehe er im Verlaufe des Sonntags das Spitzentrio ziehen lassen musste. Mit einem rundenschnitt von 23.1 wurde er schliesslich Vierter. Andreas Holliger klassierte sich mit 24.5 auf dem 8., Armin Marty mit 25.5 auf dem 11. Schlussrang.

Auch die 3 Seniorinnen mussten sich hinter dem Podest einreihen: 5. Anni Rotzer, 25.5; 6. Mägy Seebacher, 26.4; 9. Fränzi Hebeisen, 28.4.

Als Tagessieger konnte sich unter den 71 Gestarteten Daniel Moser vom MC Burgdorf mit einem rundenschnitt von 21.4 feiern lassen.